8. Deutungen des Todes Jesu

1. Nicht-soteriologische Deutungen des Todes Jesu im Neuen Testament 
1.1 Gott wirkt das Heil durch Jesus
1.2 Der Kreuzigungsbericht Mk 15,20b-41

2. Der Tod Jesu beim Evangelisten Lukas
Vermeidung der Vorstellung vom Sühnetod
2.1 Kreuz und Auferstehung in der lukanischen Tradition
2.2 Das lukanische 'Weg-Schema'
2.3 Christos Archegos und Soter
2.4 Das Verständnis von Rettung und Heil im Lukas-Evangelium und in der Apostelgeschichte
2.5 Aussagen über Jesu Tod und Auferstehung in der Apostelgeschichte

Heil und Geschichte in der Theologie des Lukas (→s.Text 6)

Der Tod Jesu im Hebräerbrief (→s. Text 5)

3. Der Tod Jesu im Johannesevangelium
3.1 Jesus als Märtyrer - weder Sühnetod noch stellvertretender Tod
3.2 Jesu Tod als Erhöhung

4. Die theologische Problematik des Sühnetodes Jesu
4.1 W. Zager
4.2 W. Marxsen
4.3 P. Fiedler
Bei dem Gedanken stellvertretender Sühne handelt es sich um post eventa angestellte Reflexionen

5. Ist die Lehre vom Sühnetod Christi notwendig?
5.1 Bedarf Gott des Opfers des Sohnes?
5.2 Der Gott Jesu braucht kein Sühneopfer
5.3 "Beim Herrn ist die Huld, bei ihm ist Erlösung in Fülle" (Ps 130,7)

Literatur