8.3 Die dritte Missionsreise des Paulus (Apg 18,23ff)

Die Abfassungssituation des 1Tim und des Tit

J. van Bruggen

Die dritte Missionsreise begann mit Paulus Weggang aus Antiochien (Apg 18,23): „Und nachdem er einige Zeit geblieben war, brach er wieder auf und durchzog nacheinander das galatische Land und Phrygien und stärkte alle Jünger“. Nach dieser Arbeitsreise durch die Hochländer der Türkei erreichte Paulus Ephesus. Dieser Ort wird für längere Zeit zu seiner Missionsbasis (22).

Paulus in Ephesus

Erste Arbeitsphase - ca. zwei Jahre
Paulus Aufenthalt in Ephesus begann mit einer dreimonatigen Verkündigungsperiode in der Synagoge (Apg 19,8). Darauf folgte ein längerer Zeitabschnitt von täglichen Besprechungen in der Schule des Tyrannus. In diesen zwei Jahren hörte jeder in Asien das Wort (19,10).

In Apg 19,20 ist der Gemeindeaufbau abgeschlossen: „So breitete sich das Wort aus durch die Kraft des Herrn und wurde mächtig“.
Titus nach Kreta entsandt
Leute der Chloe berichten von Spaltungen (1Kor 1,11)
Stephanas, Fortunatus und Archaikus bei Paulus (1Kor 16,17)
1Kor (ca. 54 n.Chr.) von Timotheus überbracht: „Wenn Timotheus kommt, so seht zu, dass er ohne Furcht bei euch sein kann; denn er treibt auch das Werk des Herrn wie ich“. „Dass ihn nur nicht jemand verachte! Geleitet ihn in Frieden, dass er zu mir komme, denn ich warte auf ihn mit den Brüdern“ (1Kor 16,10f).
Paulus wartet „mit den Brüdern“ auf Timotheus Rückkehr.
Timotheus zurück in Ephesus
Eskalation der Lage in Korinth

Paulus Zwischenreise - von Lukas übergangen

Timotheus bleibt als Paulus Stellvertreter in Ephesus

Die Abfassungssituation des 1Tim aus Mazedonien

Der Anlass zu diesem Brief ist der Auftrag des Paulus, den er Timotheus vor seinem Weggehen gegeben hatte, in Ephesus als sein Stellvertreter zu arbeiten (1,3). Paulus hofft, bald zurückzukommen, aber vielleicht kann es auch noch einige Zeit dauern (3,14f). Deshalb soll Timotheus inzwischen mit Vorlesen, Ermahnen und Lehren (4,13) fortfahren (31).

Im 1Tim haben wir es noch mit einer Situation zu tun, in der Paulus sich direkt für diese Gemeinde zuständig fühlt und in der er die Verantwortung mit Hilfe des Timotheus und indirekt durch den an ihn geschriebenen Brief ausübt. Der 1Tim verweist auf eine Zeit, in der Paulus bei dieser Gemeinde ein- und ausgeht (33f).

Gegen Ende der dritten Missionsreise übergibt Paulus feierlich seine Verantwortung für die Gemeinde den Ältesten (Apg 20,26-35). Er erklärt aufgrund einer Offenbarung, dass die Brüder sein Angesicht nicht mehr sehen werden (Apg 20.25.38) (33).

Paulus zweiter Besuch in Korinth (2Kor 12,14; 13,1)

Paulus erster Besuch in Korinth war der Gründungsaufenthalt 50-51 während der zweiten Missionsreise (Apg 18,1ff).

Die Abfassungssituation des Tit - auf der Zwischenreise aus Mazedonien

Auf der dritten Missionsreise lernte Paulus Apollos kennen, den er nur in dieser Zeit erwähnt (1Kor 1,12; 3,4f; 16,12; Tit 3,13; Apg 18,24 – 19,1).

In dem Brief an Timotheus sind Paulus Pläne über den weiteren Verlauf seiner Zwischenreise noch unbestimmt (1Tim 3,14). Beim Schreiben des Tit sind sie schon auf eine Überwinterung in Nikopolis eingeschränkt (3,12) (38).

R. Fuchs: Zunächst hatte Paulus geplant, in Korinth zu überwintern (1Kor 16,6). Als dieser Besuch aber im Streit endete, musste Titus über geänderte Pläne informiert werden: Nikopolis ist das neue Winterquartier, wohin Titus sich nun aufmachen soll. Egal wie weit er bis dahin mit der Ältesteneinsetzung gekommen sein mag (1,5), Artemas oder Tychikus werden sein Werk fortsetzen (3,12a). Aus dem 2Kor erfahren wir später, dass es eine gute Entscheidung war, Titus von Kreta abzuziehen. Kurz darauf kann er den Streit zwischen Paulus und den Korinthern schlichten (2Kor 7,6ff) (Fuchs 17).

J. v. Bruggen: Wahrscheinlich war Titus ein durch Paulus (von Ephesus) abgesandter Missionar auf Kreta. Paulus ließ ihn dort mit der Absicht zurück, dass er genug Zeit habe, das Werk zu vollenden und Älteste einzusetzen Tit 1,5: „Darum habe ich dich auf Kreta zurückgelassen, damit du das in Ordnung bringen kannst, was noch (am Aufbau des Werkes auf Kreta) fehlt, und du in jeder Stadt Älteste einsetzen kannst, so wie ich es damals angeordnet habe“ (39).

R. Fuchs: Die Verben apoleipo/kataleipo waren termini technici, die den Vorgang der Einsetzung von Stellvertretern beschrieben. Nach Tit 1,5 wurde Titus an einen Paulus unbekannten Ort entsandt und dort mit dem Tit-Mandat schriftlich bevollmächtigend eingesetzt. Paulus stellt dem Titus ein ausführliches Präskript voran zur Vorstellung des göttlichen Auftrags, dem er und sein Mitarbeiter dienen, ähnlich wie er im Röm an die ihm persönlich unbekannte Gemeinde in Rom ein ausgedehntes Vorstellungspräskript schreibt. Der Tit will helfen, Gemeinde aufzubauen. Im 1Tim dagegen fehlen Einsetzungsfachsprache und langes Präskript, weil Paulus, Timotheus und der Akt seiner Einsetzung (4,14) den Ephesern bekannt sind. Auf ein Postskript kann beim 1Tim verzichtet werden, da letzte Absprachen bei der ’Wachablösung’ möglich waren (F. 17f).

Paulus zurück in Kleinasien

J. v. Bruggen: Zweite Arbeitsphase in Kleinasien
Als dies alles (Apg 19,8-20) erfüllt war, nahm Paulus sich vor, durch Mazedonien und Achaja zu reisen, und er sagte: Wenn ich dort gewesen bin, muss ich auch Rom sehen. Und er sandte zwei seiner Helfer, Timotheus und Erastus, nach Mazedonien, während er selbst noch eine Zeitlang in Asien blieb“ (Apg 19,21f) (23f).

In seiner Abschiedsrede an die Ältesten von Ephesus spricht Paulus von „drei Jahren“: „Gedenkt, dass ich drei Jahre lang Nacht und Tag nicht aufgehört habe, einen jeden unter Tränen unaufhörlich zurechtzuweisen“ (Apg 20,31). Der Ausdruck „drei Jahre“ schließt nicht aus, dass Paulus Ephesus zwischendurch verlassen hatte. Lukas erweckt den Eindruck, als gäbe es eine Unterbrechung zwischen einer ersten Periode, während der Paulus zwei Jahre ununterbrochen in Ephesus arbeitete, und einer zweiten Periode von einiger Zeit in Asien, die er in 20,31 zu „drei Jahren“ addiert.
Demetrius Aufstand (Apg 19,23ff) (23f).

Paulus verlässt endgültig Kleinasien

Paulus rief die Jünger zu sich und tröstete sie, nahm Abschied und brach auf, um nach Mazedonien zu reisen“ (Apg 20,1). Timotheus und Erastus waren bereits nach Mazedonien vorausgesandt worden (Apg 19,22).
Titus von Kreta zurück bei Paulus
Titus mit 2Kor 10–13 von Mazedonien nach Korinth gesandt
Titus mit guter Nachricht zurück bei Paulus (2Kor 7,6f).
Paulus dritter Besuch in Korinth: Winter 56/57 (2Kor 12,14; 13,1)

In 1Kor 16,3f hatte Paulus noch keinerlei Pläne, nach Jerusalem zu reisen. Später Apg 19,21 steht für ihn fest, dass er Jerusalem besuchen werde. Das Fortgehen nach Jerusalem bedeutete einen Abschied für immer von dem Gebiet der dritten Reise. Paulus sagte den Ältesten der Gemeinde von Ephesus: „Und siehe, ich weiß, dass ihr alle, unter denen ich umher gereist bin mit der Predigt vom Reich Gottes, mein Angesicht nicht mehr sehen werdet“ (Apg 20,25). Nun warten auf ihn Fesseln und Bedrängnisse (Apg 20,23) (29f).